Unterdorf 2a, 6886 Schoppernau, T +43(0)5515 2113-0, Fax-DW 16 gemeindeamt@schoppernau.at
PARTEIENVERKEHR:
Mo - Fr: 8:00 - 12:00 u. 13:00 - 17:00 Uhr

 

Die Kapelle von Schoppernau

Bereits anno 1500 wurde die erste Messkapelle - vermutlich ungefähr 20 m westlich des jetzigen Schulhauses - erbaut. In ihr sollte der Pfarrer von Au wöchentlich einmal Messe lesen, zum Sonntagsgottesdienst aber mussten die Leute zur Auer Pfarrkirche. Diese Kapelle muss also wohl 50 - 100 Personen Platz geboten haben. Es scheint, dass die armen Dorfbewohner die Kosten für diesen Bau kaum bewältigen konnten, denn schon im Jahre der Erbauung verliehen vier Kardinäle der römischen Kirche allen Christgläubigen, welche die Kapelle in Schoppernau an bestimmten Feiertagen besuchten und für diese einen Beitrag leisteten, einen Ablass. 1504 befahl Bischof Hugo von Kostanz seinen Pfarrern und Vikaren, dass sie bei ihren Untergebenen für die Kapelle in Schoppernau ein Sammlung verkünden sollten.

Über 100 Jahre stand die Kapelle, bis dann das Unglück geschah: 1609 brach der Wildbach Schranne wieder einmal über seine östlichen Ufer aus, stürzte diesmal mit voller Wucht auf die ungeschützte Kapelle und murte sie bis zu den Fenstern ein. Die verängstigten Dorfbewohner bauten dann 1610 auf das wassersichere Felseneck, auf dem heute die Kirche steht, eine neue Kapelle.

 

druckennach oben